EMPUR > de > Service > Aktuelles
< Perfekte Klett-Technik für haltbare Verbindungen

Cool bleiben


Optimale Bedingungen für empfindliche Bauteile

-Wer von Ihnen weiß, was man bei der Verarbeitung von Kohlefaser beachten muss? Wo kommt das Material zum Einsatz? Zum Beispiel bei der Produktion von Bauteilen für den Rennsport! Und was man beim Produktionsprozess dieser Bauteile alles in Bezug auf Heizen und Kühlen beachten muss, hätten wir vorher auch nicht gewusst. Bis wir dann in unserer unmittelbaren Nachbarschaft in Buchholz-Mendt mit der TGA-Planung für die neue Produktionsstätte der Firma Weinkauf betraut wurden. 

Das Unternehmen Weinkauf entwickelt und fertigt Kohlefaser-Karosserieteile für den Rennsport. Die Karosserieteile werden im Prepreg-Verfahren hergestellt. Prepregs sind mit Reaktionsharzen vorimprägnierte (englisch: pre-impregnated) Kohlefaserbahnen, die ständig gekühlt werden müssen, damit sie nicht unkontrolliert reagieren. Wenn die Ware geliefert wird, muss sie bei minus 18 Grad gelagert werden. Und auch bei der Weiterverarbeitung darf eine bestimmte Temperatur nicht überschritten werden. 

Daher lag der Fokus der Haustechnikplanung auf der punktgenauen Temperierung aller Fertigungs- und Gebäudebereiche. Die EM-GRUPPE war hier von Anfang an mit von der Partie und die EMPLAN brachte ihr ganzes Know-How ein, um eine überzeugende Lösung für den Auftraggeber zu entwickeln, die dann auch genau so realisiert wurde.

Hierbei kamen von EMPUR die XXL-Industrieflächenheizung, das PUR-THERM Tackersystem, die Deckenheizung/-kühlung und nicht zuletzt das Geniax Wärmeverteilsystem zum Einsatz, dass hinsichtlich Temperierung der Bereiche alle Fäden in der Hand hält.  

Für alle, die mehr wissen möchten ... den vollständigen Pressebericht über dieses außergewöhnliche Projekt finden Sie in unserem Pressebereich. Und natürlich noch viele weitere interessante Referenzen aus der Praxis!

Sollten Sie Fragen haben, freuen wir uns auf Ihren Anruf